ICM d.o.o., organizator strokovnih B2B sejmov v očeh nemških strokovjakov / ICM d.o.o., a professional organizer of B2B trade fairs, in the eyes of the German experts

ICM d.o.o., organizator strokovnih B2B sejmov v očeh nemških strokovjakov / ICM d.o.o., a professional organizer of B2B trade fairs, in the eyes of the German experts
Slowenien bietet deutschen Exporteuren gute Marktchancen. Toni Laznik, der „Schall from Slovenia“, erweitert beständig sein Portfolio an B2B-Messen. Demnächst startet der Messeverbund „Smart Industry“ in Ljubljana.

Dank seiner hohen Kaufkraft und innovativen Wirtschaft ist Slowenien ein aufstrebender Exportmarkt für deutsche Unternehmen. Seine zentrale Lage in Europa und Verbindungen zu den Ländern Ex-Jugoslawiens macht das 2-Mio.-Einwohnerland überdies zur Drehscheibe für Geschäfte mit den Anrainerstaaten. Das rasante Wachstum – gerechnet wird mit einem Anstieg des Bruttosozialprodukts von 4 % im Vorjahr – kurbelt die Nachfrage im Land nach Investitionsgütern kräftig an.

Laut dem slowenischen Statistikamt stiegen die Importe im Vorjahr um 13,9 % auf 20,232 Mrd. Euro. Deutschland ist ein wichtiger Handelspartner, neben Italien, Österreich und Kroatien. Da ihre Kapazitäten hoch ausgelastet sind, investieren die Unternehmen in die Erweiterung und Modernisierung ihrer Anlagen. Dies eröffnet auch dem exportorientierten deutschen Mittelstand Marktchancen.

Wer wichtige Kontakte dorthin knüpfen und seine Produkte dem slowenischen Markt präsentieren möchte, findet den Zugang über die Fachmessen des Veranstalters ICM Ltd. In der Hauptstadt Ljubljana organisiert der B2B-Spezialist jährlich sechs Industriemessen. Geschäftsführer Toni Laznik startete als unabhängiger Messeveranstalter mit der „Ifam“ – Internationale Messe für Automation und Mechatronik im Jahr 2005. Nur ein Jahr später öffnete die „Intronika“ erstmals ihre Tore und gab der industriellen Elektronik und Elektrotechnik einen Showroom. Aus dem Messedoppel wurde in jüngster Zeit ein Quartett: Mit der „Robotics“ rief Laznik eine Messe für Robotik ins Leben sowie mit der „ICT4Industry“ eine Fachschau für IT- und Informationstechnologien. Alle vier B2B-Messen rangieren seit kurzem unter dem Dach der „Smart Industry“. Austragungsort ist das Ljubljana Exhibition and Convention Centre in der slowenischen Hauptstadt. Erstmals gastiert der Messeverbund dort vom 13. bis 15. Februar 2018.

Der private Veranstalter ICM exportiert einige seiner
Messen im nächsten Jahr nach Serbien

Der unabhängige Eventorganisator Toni Laznik sieht sich auf den Spuren des privaten deutschen Messeveranstalters Paul E. Schall wandeln. Längst ist dem „Schall from Slovenia“ der Aktionsradius zu klein geworden. Er dehnt nicht nur beständig sein Portfolio aus, sondern expandiert auch geografisch und hat dabei auch Zentral- und Osteuropa im Visier. 2019 soll die Smart Industry erstmals auch in Serbien stattfinden.

Als jüngste Messeneuheit geht vom 2. bis 4. Oktober die „Voda Aqua“ in Ljubljana ins Rennen. Der Anspruch, alles rund ums Wasser zu bieten, fokussiert Themen wie etwa die industrielle Wasserversorgung, die Aufbereitung von Trink- und Abwasser oder Wasserentsorgung. Ergänzt wird die Messe mit der zweiten „CleanMe“, die der industriellen Reinigungstechnik und Wartung ein Angebotspodium bietet. (dk)

Weitere Informationen: www.icm.si


 

B2B-Messen in Slowenien

Unter der Dachmarke SMART INDUSTRY finden vom 13. bis 15. Februar vier Fachmessen im Messe- und Kongresszentrum Ljubljana statt. Die Synergien zwischen den Messen sollen es Unternehmen ermöglichen, Komplettlösungen ausfindig zu machen.

  • IFAM – Fachmesse für Automation, Mechatronik, Sensorik, Mess- und Prüftechnik, Computer Vision.
  • INTRONIKA – Fachmesse für industrielle Elektronik und Elektrotechnik
  • ROBOTICS – Fachmesse für Robotertechnologien in der Industrie- und Servicerobotik. Sie ist die einzige Veranstaltung dieser Art, die derzeit in Slowenien und der Region Zentral- und Osteuropa organisiert wird. Der Veranstalter will die B2B-Messe zur wichtigsten Plattform für die Förderung innovativer Lösungen in diesem Industriezweig aufbauen. Laut Statistik kommt Slowenien mit Blick auf die Anzahl der eingesetzten Industrieroboter nahe an Deutschland heran. Wenn die Messe Mitte Februar startet, wird es 40 Jahre her sein, dass der erste Roboter in Slowenien in Betrieb genommen wurde.
  • ICT4INDUSTRY – Fachmesse für Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Digitalisierung von Businesssystemen wie der gesamten Industrie. Umfasst sämtliche Bereiche von Industriesoftware sowie Industrierechner und andere Hardware, Kommunikation und Telekommunikation, Smart-Factory-Automation, M2M, Big Data in der Cloud, Infrastruktur- und Datennetzwerke, IT und Energie, sowie Cyber Physical Systems.

Zwei Parallelmessen führt der private Veranstalter ICM vom 2. bis 4. Oktober in Ljubljana durch:

  • CleanME – Fachmesse industrielle und gewerbliche Reinigung- und Hygiene einschließlich dem Thema der Wartung. Sie versammelt Hersteller, Importeure und Händler von Reinigungsgeräten und -maschinen unter einem Dach. Angeboten werden zudem Reinigungsmittel, -chemikalien und -lösungen sowie Reinigungswerkzeuge und Zubehör. Es finden sich aber auch Produkte für Waschraum- und Küchenhygiene sowie Bodenpflegeprodukte. Ergänzt wird die Palette um Systeme für die kommunale Abwasserbehandlung und -reinigung bis hin zu Abfallaufbereitungs- und Recyclingkomponenten.
  • Voda Aqua – Fachmesse rund ums Wasser. Diese neue Messe bietet einen umfassenden Überblick über alle Bereiche im industriellen Umfeld, die sich auf Wasser beziehen. Hersteller, Verkäufer, Dienstleister, Forschungseinrichtungen, staatliche und nichtstaatliche Organisationen befassen sich auf der Messe mit den Themen Schutz, Erhaltung und Bewirtschaftung von Wasserressourcen; Wasserversorgung und -entsorgung, Abwasserbehandlung, Wasserbau und Wasserabfüllung.

Weitere Informationen: www.icm.si

 

Komponenten und Lösungen der Automatisierung und Mechatronik fokussiert die B2B-Fachmesse Ifam vom 13. bis 15. Februar unter dem Dach der Verbundmesse Smart Industry. Bild: ICM